Geschichte der Einhornhöhle

Eingang Einhornhöhle

Eingang Einhornhöhle

Die Einhornhöhle ist die größte Besucherhöhle im Westteil des Harzes. In der Nähe von Scharzfeld am Harz gelegen ist sie gut mit dem Auto erreichbar. Das ausgewiesene Naturdenkmal ist eine Karst­höhle.  Sie ist durch allmähliche Auflösung des kalkhaltigen Dolomitgesteins eines ehemaligen Flusses in einem Jahrtausende andauernden Prozess entstanden. Im Jahre 1541 wurde die Höhle zum ersten Mal urkundlich erwähnt.  Ihren Namen erhielt die Karsthöhle durch den Fund von Knochen und Zähnen, die dem Einhorn zugeordnet wurden. Das war leider eine Fehleinschätzung. Wie schade.


Höhlenforschung

leibniz-einhorn

leibniz-einhorn

Selbst Gottfried Wilhelm Leibniz wurde von der Höhlengeschichte und Knochenfunden angezogen. Leibnitz zeichnete das Einhorn als „Rekonstruktion“ aus einem Knochenfund. Deren Umsetzung steht als Modell vor dem Eingang der Höhle. Gleichzeitig dient es als Werbung und Logo der Einhornhöhle. Rudolf Virchow  wies  durch Grabungen unter anderem nach, das in der Höhle ehemals Höhlenbären, Höhlenlöwen und Wölfe lebten, oder zumindest starben.
Selbst der Neandertaler hatte die Höhle schon für sich erschlossen. Die Anwendung moderner Kameratechnik und geophysikalische Messungen lassen auch noch auf neue Erkenntnisse hoffen.


Gesellschaft Unicornu fossile

Das die Höhle dem geneigten Besucher offen steht haben wir dem Förder- und Betreiberverein „Gesellschaft Unicornu fossile“ zu verdanken. Der Verein betreibt und verwaltet die Einhornhöhle zum Erhalt der touristischen Nutzung und der Erforschung. Das die Höhle auch mit Kinderwagen und Rollstühlen „begehbar“ ist ist nicht selstverständlich. Auch wenn darauf aufmerksam gemacht wird, das die Einhornhöhle nicht als Rollstuhlgerecht zu bezeichnen ist. Unter diesem Aspekt ist gegen ein geringen Obolus die Einhornhöhle  vom 1. April bis 31. Oktober, von Dienstag bis Sonntag, geöffnet.


kulinarisches

Für den erschöpften Wanderer wird auch kulinarisch einiges geboten. Vor den Eingang der Einhornhöhle befindet sich das „Haus Einhorn“. Mit Kaffee und Kuchen kann man sich hier stärken.


Harzer Wandernadel

Harzer Wandernadel

Harzer Wandernadel

Direkt vor dem Eingang Einhornhöhle befindet sich die Stempelstelle 101.
Infos: www.harzer-wandernadel.de